Winterkälte sagt wohl alles über dieses Shooting. Diese Engagement Story ist an einem Sonntag Morgen bei -6 Grad entstanden. Ich habe Maria & Daniel morgens früh am Baldeneysee getroffen. Die Sonne war bereits aufgegangen aber es war eisig kalt, der See war sogar zugefroren. Außer uns war kaum eine Menschenseele am See und so konnten wir alle Ecken um den See für die Fotos ausnutzen! Die Sonne spiegelte sich auf der Eisoberfläche, überall sah man Eiskristalle und man hörte das Eis beim Schmelzen knistern. Der Ort ihres ersten Dates, sowie des Heiratsantrags wurde mit einem Verlobungsshooting gekrönt, was gibt es schöneres?! 🙂

Die beiden waren sehr süß zu einander, was für mich immer wieder faszinierend ist die Liebe sichtbar zwischen zwei Menschen zu machen.Die Verliebtheit, die Romantik, das Lachen und die Küsse zwischen Maria & Daniel haben alles um uns herum mir Wärme gefüllt, sodass wir alle für einen Moment vergessen haben wie kalt es tatsächlich war.

Es gab aber auch mal kurze Pausen wo man schnell in die Jacke schlüpfen konnte und natürlich gab es leckeren Tee für die beiden.

Es ist immer wieder toll, wenn ich meine Paare bei einem Shooting bereits vor der Hochzeit besser kennenlernen und fotografieren darf. Ich freue mich nun auf die Hochzeit im Sommer, ohne Tee und dicke Jacken aber dafür mit Limo und schönen Kleidern !

Leave a Reply

Evelina Galinis Fotografie

Evelina Galinis Fotografie